AUS’M BIERMOOS

Zum Gedenken an Dieter Hildebrandt

Zum Gedenken an Dieter Hildebrandt

Als wir mit dem Dieter das erste Mal zusammen im Hinterhof-Theater auftraten, waren wir ganz erfürchtig und aufgeregt. Er war ja für uns der liebe Gott des politischen Kabaretts und davor kannten wir ihn nur aus dem Fernsehen. Seine „Notizen aus der Provinz“ war eine der wenigen Sendungen die wir früher als Kinder anschauen durften.Als er uns erzählte, er wohne in einem Vorort von München, waren wir ganz erstaunt. Da war ein Preuße, genauer gesagt ein Schlesier, der so gar nix Preussisches an sich hatte, im Gegenteil: Sein Humor und seine Art waren viel bairischer als bei so manchen Berufsbayern. Und Schafkopfen konnte er auch noch wie ein Gott!

Michael Well und Dieter Hildebrand vor ihrem letzten gemeinsamen Auftritt, Foto: Dionys Asenkerschbaumer

Michael Well und Dieter Hildebrandt vor ihrem letzten gemeinsamen Auftritt, Foto: Dionys Asenkerschbaumer

Aber das Schönste: Er war ein unglaublich lebendiger, ehrlicher und warmherziger Mensch und den zum Freund zu haben, hat unser Leben sehr viel reicher gemacht. Mein Gott, war das immer eine Fetzengaudi und Riesenehre mit dem Dieter aufzutreten, Brotzeit machen, ratschen, frotzeln, von O. M. Graf zu schwärmen, Schafkopfen, Fußball-oder Tennis zu spielen!

Aber in der Ewigkeit gehts ja wieder weiter.

Christoph Well und Dieter Hildebrand vor ihrem letzten gemeinsamen Auftritt, Foto: Dionys Asenkerschbaumer

Christoph Well und Dieter Hildebrandt vor ihrem letzten gemeinsamen Auftritt, Foto: Dionys Asenkerschbaumer

Tags: , ,

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner