AUS’M BIERMOOS
Tag Archive Well-Brüder

Ekzem Homo gibt es jetzt auch als Buch

Die Produktion der Münchner Kammerspiele „Ekzem Homo“ von und mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern aus´m Biermoos ist jetzt auch als Buch erschienen, erhältlich beim Kein & Aber Verlag. Karl Forster lobt das Buch in der Süddeutschen Zeitung: „Das Resümee: Ja, es funktioniert. Das Poltsche Projekt von der Bühne zum Buch funktioniert sogar ganz wunderbar. […]

Drei Brüder (Text)

Drei Brüder   Mir samma drei Brüder, drei Brüder san mir, und mir håm no fünf andre, doch de gscheitern san mir. Drei Lehrer, oan Schreiner, oan Wirt mit am Hund, a jeder an By-Pass und Schuidn, aber sonst samma gsund!   Mir håm no siebn Schwestern, siebn Schwestern dazua, mit ledige Kinder und Schwåger […]

Gstanzl zur Lage der Nation

Gstanzl zur Lage der Nation   Beim Thema Windkraft draaht si da Seehofer wia a Windraadl im Wind, und an Wind macht er aa no soiber, oamoi vorn und oamoi hint.   Seit der Verwandtschafts-Affaire, då woaß i ganz gwiß, warum de CSU scho oiwei für ein Betreuungsgeld gwesn is.   Ja der Dobrindt is […]

Well Brüder aus'm Biermoos

Well Brüder in Steingaden

Geballte Ladung musikalisch-satirischer Genialität in Steingaden Steingaden – Offiziell gibt es sie seit gut einem halben Jahr nicht mehr, die Biermösl Blosn. Dafür aber die Well-Brüder aus’m Biermoos (dem Beerenmoos), Zweidrittel der Original-Blos’n plus Bruder Karl. Und die haben in Steingaden an alte Traditionen angeknüpft mit ihrem neuen Programm. „Das muss doch die Biermösl Blosn […]

40 Cent in den Kammerspielen

40 Cent in den Münchner Kammerspielen. In ihrem aktuellen Programm „Fein sein, beinander blein“ kämpfen die Geschwister-Well mit dem Milli-Rap für einen fairen Milchpreis. Christoph (Stofferl) Well glänzt als neuer Stern am deutschen Rap Himmel.

Unsere tapfere Polizei (Text)

Jetz woin ma oans singa, a Liadl a neus, ja von unsre boarischn Richter und unsrer tapfern Polizei!   Drei Minutn bin i gestern gstandn im Halteverbot, 15 Euro håms ma naufbrummt und i woit doch bloß a Brot (kaafa)!   Und neuli håms mi aufghoitn, an Mordstrumm Rausch drin im Gsicht, aber mir håt […]